Familienbegleitung

Wir sind alle Blumen im Garten Gottes

Wir gründen eine Familie mit all unseren Erfahrungen, die wir in unserem Elternhaus und in unserer Kindheit gemacht haben. In diesem Erfahrungspaket sind wunderbare, gute und schöne, genauso wie schwierige, unschöne und verletzende Aspekte enthalten. All diese Aspekte tragen wir bildlich in einem  Rucksack auf unserem Rücken durchs Leben.

Solange wir alleine mit diesem Erfahrungspaket unser Leben leben, können wir sehr viel Ausgleichen. Dieses Ausgleichen geschieht oft dadurch, dass wir unbewusst, verletzende Situationen meiden oder sie nicht mehr an uns heranlassen (wir sind innerlich abwesend).

Treffen wir dann auf einen passenden Partner und gründen eine Familie sind da plötzlich zwei solche Erfahrungspakete. Generell sieht der Inhalt, bei beiden, in etwa gleich aus. Dies ist auch der Grund, weshalb wir beim anderen die unschönen Aspekte sehr schnell Erkennen. Leider vergessen wir, dass wir beim anderen erkennen, was wir bei uns nicht wahrnehmen wollen.

Mit diesen Voraussetzungen bekommen wir Kinder, welche ohne Hemmungen in unseren Erfahrungspaketen wühlen. All unsere Strategien brechen zusammen und es scheint, als ob wir die Verantwortung nicht mehr tragen könnten.

An diesem Punkt angekommen ist Familie nicht mehr das, was wir uns vorgestellt haben und wir werden zunehmen unglücklich. Wir suchen den Grund für unser Unglück im Aussen. Dieses Aussen kann der Job darstellen, die aktuelle Familie oder wir machen unser Elternhaus für unser unglückliches Leben verantwortlich. Oft wird an diesem Punkt eine bestehende Beziehung abgebrochen und wir verlassen das vermeintlich schlechte Feld. Wir wollen ein neues, besseres Leben und so ziehen wir  aus und suchen das neue Glück. Beim Zusammenpacken unserer 7 Sachen wird unser Erfahrungspaket oder Rucksack nicht fehlen. Jetzt ist es um eine Erfahrung reicher, doch für uns, immer noch gleich unbekannt. 

Wenn wir unsere Rucksäcke abziehen, selber einen Blick reinwerfen und uns mit dem was uns da begegnet auseinandersetzen, sind wir bei uns angekommen. Wir dürfen unser Eigenes erkennen und brauchen nicht mehr durch das  Aussen an unseren eigenen Aspekt  erinnert werden.

Diese Sitzungen können auch mit OH-Karten unterstütz werden.

Die ganze Familienideologie ist ein sehr regressives Konzept. Die grossen Werke der Weltliteratur handeln nicht von Familienglück, sonder von Familienhorror. Jack Nicholson

In einer Familienbegleitung darf jeder seine eigenen Aspekte erkennen. Kinder dürfen aufhören für ihre Eltern zu arbeiten und sich wieder auf ihr Kind sein konzentrieren. 

Die Familie wird wieder zu einem Ort des sich Wohlfühlens und der positiven Entwicklung.

Für gern- und viel Leser

Neuste Erkenntnis zu ADS / ADHS !

http://www.youtube.com/watch?v=A6vtFS_CwkA